Soll ich mit Hämorrhoiden zum Arzt?

Jeder Mensch hat Hautfalten (Marisken) am After. Die Unterscheidung zu Hämorrhoiden bei Beschwerden in diesem Bereich kann jedoch nur der Arzt treffen. Veränderungen können auch durch infektiöse Warzen oder Tumore verursacht sein (siehe auch Komplikationen). Der Ausschluss solcher Erkrankungen kann nur ein Arzt vornehmen. Frühzeitige Behandlung bei Hämorrhoidalleiden bedeuten bei einer dem Stadium angepassten Therapie zunächst die Anwendung einfacher und nicht-invasiver Methoden (siehe auch Therapie).

Hausarzt? Internist? Gastroenterologe? Proktologe? Wer hilft?

Viele Mediziner sind Ansprechpartner für Beschwerden im Analbereich. Wichtig ist das Vertrauen in die Kompetenz. Im Zweifelsfall empfiehlt sich die Überweisung zum Facharzt, den man z. B. über den Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands finden kann. Die Mitgliedschaft in diesem Verband ist zurzeit der einzige Qualifikationsnachweis. Die Fachärzte müssen Kenntnisse in allen drei, bei der Behandlung eingeschlossenen Gebieten nachweisen. Dazu gehören Kenntnisse im internistischen, chirurgischen und dermatologischen Bereich. Dabei können Ärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Chirurgen, Urologen, aber auch Allgemeinmediziner die Zusatzbezeichnung „Proktologe“ tragen.

 

Letzte Aktualisierung: 27.11.2013